Grundsätzliche Anforderungen für Videokonferenzen im Internet

  • Desktop Computer mit Betriebssystem: Windows 10, Mac OS 12 oder besser, Linux
  • Browser: aktuellster Google Chrome oder Mozilla Firefox Browser (Internet Explorer wird nicht unterstützt)
  • Eine stabile Internet-Verbindung. Verwenden Sie wenn möglich eine Netzwerk-Kabelverbindung anstatt WLAN

  • Bei älteren Geräten mit älteren Betriebssystemen kann es zu Problemen kommen, da diese das Standardprotokoll WebRTC nicht komplett unterstützen

WebRTC kann in den aktuellen Versionen der Browser Google Chrome, Opera, Safari, Mozilla Firefox, Edge genutzt werden. Diese Browser unterstützen die neue Audio-Video Technology. Wir empfehlen die Verwendung von Google Chrome. Dieser Browser ist im Bereich Integration in die WebRTC-Technologie am weitesten entwickelt. Die Internet Geschwindigkeit sollte mind. 1MBit/s sein. Bei Konferenzen hängt es von der Anzahl der Teilnehmer ab. Je mehr Teilnehmer desto mehr Bandbreite wird benötigt. ... weitere Informationen bei Wikipedia und hier können Sie den WebRTC Test für Ihren PC durchführen.

Nextcloud Talk
Nextcloud Talk

... weitere Informationen zu Nextcloud Talk

Nextcloud Talk ist unser vollständig selbst betriebener, Video- und Chat-Kommunikationsdienst. Er verfügt über Web- und Mobile-Applikationen und ist so konzipiert, dass es ein Höchstmaß an Sicherheit bei einfacher Bedienung bietet. Nextcloud Talk senkt die Barriere für die Kommunikation und ermöglicht uns einen Austausch mit Kunden oder Partnern.

Sie bekommen von uns einen Link zugesendet, zusammen mit einem Termin. Zum vereinbarten Termin besuchen Sie den Link in ihrem Browser. Sie werden gefragt, ob Sie Mikrofon und Kamera freigeben wollen. Bestätigen Sie bitte diese Frage ihres Browser. Und schon sind Sie in der Videokonferenz.

Jitsi-Meet
Jitsi-Meet

... weitere Informationen zu Jitsi-Meet

Jitsi-Meet ist unser vollständig selbst betriebene Videokonferenz Lösung. Sie verfügt über Web- und Mobile-Applikationen und ist so konzipiert, dass sie ein Höchstmaß an Sicherheit bei einfacher Bedienung bietet.

Sie bekommen von uns einen Link zugesendet, zusammen mit einem Termin. Zum vereinbarten Termin besuchen Sie den Link in ihrem Browser. Sie werden gefragt, ob Sie Mikrofon und Kamera freigeben wollen. Bestätigen Sie bitte diese Frage ihres Browser. Und schon sind Sie in der Videokonferenz.

Fehlerbehebung
Warum stürzt die Konferenz nach einer Weile ab?

Die Verbindung zwischen den Teilnehmern ist überlastet, z.B. bei vielen Video-Übertragungen und langsamen Internet-Verbindungen. Lösung: nur ein oder zwei Kameras (und Mikrofone) aktiv lassen, alle anderen schalten sich auf "stumm".

Als Webbrowser wird Firefox, Internet Explorer oder Safari verwendet - diese neigen nach einer Weile dazu, die ganze Konferenz abstürzen zu lassen. Lösung: Bitte verwenden Sie ausschließlich Google Chrome oder Chromium.

Warum habe ich kein Bild / Ton / Mikrofon?

Lösung: Im Webbrowser muss die Verwendung von Kamera, Mikrofon und Tonwiedergabe explizit erlaubt werden!

Klicken Sie auf das Schloss-Icon links neben der Adressleiste Ihres Webbrowsers und stellen Sie den Zugriff für Kamera, Mikrofon und Ton auf "Zulassen".

Sollte dies nicht möglich sein, müssen evtl. die zentralen Chrome-Einstellungen geändert werden. Klicken Sie Chromes "3-Punkte-Menü" oben rechts an, dann Einstellungen -> Erweitert -> Datenschutz und Sicherheit -> Website-Einstellungen. Dort sollte im Feld "Berechtigungen" folgendes eingestellt sein:

  • Kamera: "Vor dem Zugriff nachfragen"
  • Mikrofon: "Vor dem Zugriff nachfragen"
  • Ton: "Wiedergabe von Ton auf Websites zulassen"

Schauen Sie in den Jitsi-Geräteeinstellungen, ob Jitsi die richtige Audio- und Videohardware verwendet:

  • "3-Punkte-Menü" unten rechts auf dem Jitsi-Bildschirm anlicken
  • Ihren Usernamen anklicken (oberster Menüeintrag)
  • "Geräte" anklicken (oben links).

Sie sollten dort ein Bild Ihrer Kamera sehen sowie darunter einen blauen Balken, der nach rechts ausschlägt, wenn Sie in das Mikrofon sprechen. Die Tonwiedergabe können Sie mit Klick auf "Prüfton wiedergeben" testen.

Ändern Sie ggf. die Geräte-Einstellungen so lange, bis alles passt - Sie müssen zwischen den Änderungen das Dialogfenster nicht mit "OK" schließen. Falls der Webbrowser fragt, ob Sie den Zugriff auf ein Gerät freigeben wollen, klicken Sie unbedingt auf "Zulassen".

Die Videos der anderen Teilnehmer scheinen die ganze Zeit schwarz zu werden

Dies ist normales Verhalten. Es werden nur Videos mit 3 bis 4 Teilnehmern gleichzeitig angezeigt, um Bandbreite und Computerleistung zu sparen. Je mehr Videos sich in einer Konferenz befinden, desto mehr Ressourcen werden benötigt. Und jedes Video erhöht die Last exponentiell.

Wenn also jemand spricht, wird dieses Video gezeigt. Und wenn dieser Teilnehmer für eine Weile verstummt, wird sein Video nicht mehr an die anderen übertragen.